Impressum  Datenschutzerklärung  Drucken  Sitemap  
 
 

Kontakt

Naturheilpraxis Nicole Kubillus
Albrechtstrasse 10
12165 Berlin
Steglitz-Zehlendorf
Tel.: 030 - 797 450 24
Fax: 030 - 797 450 26
mail@heilpraxis-kubillus.de
www.heilpraxis-kubillus.de

» Zum Kontaktformular

Aus welchen Substanzen können homöopathische Arzneien hergestellt werden?

Als Ausgangsubstanz für homöopathische Arzneien dienen vor allem folgende Stoffe:

  • PFLANZLICHE STOFFE
    Hier werden ganze frische Pflanzen (z.B. Blauer Eisenhut, Arnika, etc.), Teile von Pflanzen wie Blätter, Blüten, Früchte, Rinde, etc. (z.B. die Blätter- und Blüten des Holunders, der Wurzelstock der Traubensilberkerze, etc.) und Pflanzendrogen (z.B. Kokkelskörner, Brechnuss, etc.) verwendet.

  • TIERISCHE STOFFE
    Die Absonderungen des Pottwals, die Tinte des Tintenfisches, die spanische Fliege, die Cochenille-Laus, die Milch des Rottweilerhundes, etc.

  • NOSODEN
    Nosoden sind krankhafte Absonderungen oder krankhaftes Material wie z.B. Sekret der Gonorrhoe, Auswurf der TBC, Krebszellen, etc. Der Arzt Constantin Hering hat diese Stoffgruppe zum ersten Mal in die Homöopathie eingeführt.

  • MINERALISCHE STOFFE
    Chemischen Elementen wie Gold, Silber, Platin, Schwefel, etc. und deren Verbindungen wie Silbernitrat, Kieselerde, Arsen, etc.

  • STOFFGEMISCHE
    Gemische wie Hirschhornsalz, Steinöl, etc.

  • SYNTHETISCHE STOFFE
    Synthetische Stoffe wie Nitroglyzerin, Carbolsäure, etc.

  • ANDERE STOFFE
    Es werden auch aus anderen Stoffen wie z.B. Pilzen, Flechten, etc. homöopathische Arzneien hergestellt.
Copyright by Heilpraxis Kubillus